Schulleben

Schulleben

Frühbetreuung:

Unsere Frühbetreuung ist von 07:30 – 08:45 Uhr für alle Schülerinnen und Schüler offen. Die Kinder kommen in Raum 3 und müssen sich dort anmelden. Vor Schulbeginn kann hier gespielt werden. Der Besuch Ihres Kindes in unserer Frühbetreuung ist entgeltfrei.

Träger: Internationales Familienzentrum e.V.

Ganztag/Mittagsbetreuung

Seit 2013 hat die Uhlandschule ein Ganztagsangebot, welches gemeinsam mit dem Internationalen Familienzentrum e.V., mittlerweile in Pakt für den Nachmittag gewechselt hat. Das Angebot umfasst die Betreuung der Kinder von Montag bis Freitag nach Schulschluss bis jeweils 17:00 Uhr.

Das Mittagessen findet im „Timeout“ statt. Alle Kinder, die für den Ganztag angemeldet sind essen auch zu Mittag. Sie können zwischen zwei Gerichten auswählen. Die Kosten für das Mittagessen betragen pro Tag 3 €. Familien mit Frankfurt-Pass bezahlen 1,-€ und für Familien mit Anrecht auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabe-Paket (BUT) ist das Essen kostenfrei. Bei Inanspruchnahme des günstigeren Preises muss ein Antrag im Sekretariat der Uhlandschule ausgefüllt werden.

Die Anmeldung in der Ganztagsbetreuung ist verbindlich. Alle Kinder erledigen bei uns ihre Hausaufgaben. Außer den Beiträgen für das Mittagessen entstehen Kosten von 60,-€ pro Halbjahr für den Snack.Kinder können von der Betreuung aus direkt in AG’sgehen oder nehmen an den eigenen, täglich wechselnden Spiel,- Sport und Bastelangeboten teil. In den Ferien findet teilweise eine Betreuung statt, die auch kostenpflichtig ist.

Träger: Internationales Familienzentrum e.V.

Vorlaufkurs

Durch zu kurzen oder gar keinen Kindergartenbesuch haben Kinder ausländischer Herkunft oft wenig Gelegenheit, vor ihrem Schuleintritt Deutsch zu lernen. Ausreichende Deutschkenntnisse sind jedoch eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Schulbesuch. Deshalb wird bei der Schulanmeldung im Herbst auch der Sprachstand der Kinder überprüft. Der Vorlaufkurs findet täglich in der 1. und 2. Stunde statt. Hier lernen die Kinder “Deutsch als Zweitsprache”, damit sie vom ersten Schultag an richtig mitarbeiten können. In diesem vor allem mündlichen Unterricht wird auf spielerische und handlungsorientierte Art der deutsche Wortschatz aufgebaut und erweitert.

 

Vorklasse

In der Vorklasse haben schulpflichtige Kinder die Möglichkeit sprachliche, soziale, motorische und kognitive Defizite auszugleichen. Es  werden wichtige Eigenschaften für den Schulalltag eingeübt. Regelverständnis und Sozialverhalten sind wichtige Grundlagen für den späteren Schulerfolg, ebenso wie Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit und Aufgabenverständnis. Vorrang hat die deutsche Sprache. Es wird zu Beginn des Schuljahres ein Sprachtest mit den Kindern durchgeführt  um den Sprachstand zu ermitteln. Durch verschiedene Sprachprogramme werden die Kinder gezielt gefördert. Das Projekt „Erzählzeit“ ist einmal wöchentlich fest in den Stundenplan der Vorklasse integriert. Wichtig für das spätere Lesen und schreiben lernen ist die Förderung  des phonematischen Bewusstsein – Anlaute erkennen/heraushören. Durch Bilderbuchbetrachtungen, sowie das Lernen von Lieder und Reimen und dem freien Sprechen im Erzählkreis  wird die Sprachkompetenz gefördert. Zuhören können und ausreden lassen sind hierzu wichtige Fähigkeiten.
Der Schulvormittag wird ganzheitlich gestaltet. Das freie Spiel ist wichtig für das soziale Lernen. So gibt es Freispielphasen.
Das gemeinsame Frühstück vermittelt ein Gemeinschaftserlebnis. Sachthemen, wie das Thema Tiere, das Wetter, Jahreszeiten, fremde Länder sind für den Wissensschatz und Wortschatz wichtig. Die mathematische Förderung erfolgt durch Zählanlässe und fördert damit auch das Zahlenverständnis. Spiele wie z.B. Uno, Halli-Galli oder Mensch, ärgere dich nicht, eignen sich hierfür gut. So sollen die Kinder bis zum Zahlenraum 10 eine sichere Mengenvorstellung entwickeln und das Zahlenschreiben lernen. Erst dann werden einfache Rechenaufgaben gerechnet.  Die Einzel und Kleingruppenarbeit ermöglichen das intensive Eingehen auf die individuellen Besonderheiten der Kinder. Eine Sprachheillehrerin und eine Förderlehrerin unterstützen bei Bedarf die Arbeit der Vorklassenleiterin. Graphomotorische Übungen zur Verbesserung der Feinmotorik und als Vorübung zum Schreiben lernen stehen ebenfalls auf dem Stundenplan, wie die wöchentlichen Besuche in der Bücherei, Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen (snoezelen) und der Sport in der Turnhalle.
Das gemeinsame Kochen in der Schulküche und die Mitarbeit im Schulgarten  ermöglichen den Vorklassenkindern ein ganzheitliches Lernen. Die musikalische Früherziehung mit Orff-Instrumenten gehört ebenfalls dazu. Ausflüge in den Zoo, in den Stadtwald, Palmengarten und in Museen, Konzertbesuche und Theaterbesuche ermöglichen den Kindern die Teilnahme am kulturellen Leben, machen ihnen viel Freude und bieten ihnen einen reichhaltigen Erfahrungsschatz.

 

Schülerbücherei

Unsere Schülerbücherei bietet ein großes Angebot an Büchern für jede Klassenstufe. Dieses reicht von Bilder- und Sachbüchern bis hin zu Büchern in den Herkunftssprachen Türkisch, Arabisch, Serbisch und Kroatisch. Außerhalb der Schulzeit hat die Bücherei an folgenden Tagen für die Kinder geöffnet:

Dienstag:
14.00 Uhr -15.30 Uhr

Donnerstag:
14.00 Uhr -15.30 Uhr

Wir freuen uns immer über lesefreudige Kinder, die unsere Bücherei besuchen!

 

Projekt “ErzählZeit”

Das Projekt „ErzählZeit Frankfurt“ ist ein künstlerisches Sprachförderprogramm für den Grund- und Vorschulbereich und findet in Kooperation mit dem Theaterhaus Frankfurt statt. „Es war einmal, es wird einmal, es gibt kein wenn und kein Vielleicht…“ So startet die „ErzählZeit“ einmal wöchentlich an der Uhlandschule in den 1. Und 2. Klassen. Dazu kommen ausgebildete Erzählerinnen für eine Erzählstunde in die Klassen und tragen Märchen vor, die zusammen mit den Kindern besprochen und eine Woche später nacherzählt werden. Ziel dabei ist es, die Sprechfähigkeit und die Sprach- und Erzählkompetenz der Kinder zu verbessern und auszubauen.

 

Pausenliga

Das Schulprojekt der AOK Hessen und der Eintracht Frankfurt e.V. verfolgt das Ziel, Spielspaß mit gesunder Bewegungsförderung zu verbinden, sportliche Talente frühzeitig zu erkennen und damit einen wichtigen Beitrag für die Vernetzung von Schul- und Vereinssport zu leisten. In den großen Schulpausen treten die Schulklassen des 3. und 4. Schuljahres in der AOK-Pausen-Liga bei verschiedenen Ballspielen gegeneinander an. Die Turnhalle verwandelt sich so einmal in der Woche in die Austragungsstätte der AOK-Pausen-Liga: Während des gesamten Schuljahres organisiert Eintracht Frankfurt e.V. einen schulinternen Ligabetrieb, bei der Grundschüler in halbjährlich wechselnden Ballspielen gegeneinander antreten.

Die Uhlandschule nimmt derzeit neben neun anderen Grundschulen in Frankfurt an diesem Projekt teil. Hiermit wird nicht nur regelmäßige Bewegung sondern auch der Klassenzusammenhalt gefördert. Dahinter steht die Philosophie, die sportlichen Leistungen und das Engagement der Kinder unabhängig von Sieg oder Niederlage zu würdigen. Daher wird ein Ligapunktesystem bevorzugt, das dem Sieger eines Spiels drei Punkte zuspricht, den Einsatz des Verlierers aber auch mit einem Punkt belohnt. Rücksicht und Zusammenhalt innerhalb des eigenen Teams sowie Fairplay und Respekt dem Gegner gegenüber werden dabei ganz groß geschrieben.

Unter folgendem Link finden Sie aktuelle Berichte und Informationen zum Projekt “Pausenliga” der Eintracht Frankfurt:

http://www.eintracht-frankfurt.de/verein/schulprojekte.html